Tipps zu Moodle

Um den Unterricht zu unterstützen, verwenden wir in unseren Klassen und Kursen die Online-Lernumgebung Moodle. Diese wird vom Land Rheinland-Pfalz allen Schulen zur Verfügung gestellt und vom Pädagogischen Landesinstitut (PL) betreut.

Typische Fragestellungen im Zusammenhang mit Moodle:

Wie komme ich in Moodle rein?

Für die Verwendung ist eine einmalige Registrierung notwendig. Wichtig ist hierbei die Wahl des richtigen Anmeldenamens (siehe nächste Frage), da sonst keine Freischaltung erfolgen kann.

-> Kurzanleitung zur Registierung

-> ausführliche Anleitung zur Registrierung

-> zur Moodle-Hauptseite des LMGs (Startseite für die Registrierung)

-> zum Dashboard (persönliche Startseite in Moodle mit den belegten Kursen)
Das Dashboard ist auch direkt über den moodle@RLP-Link im Schnellzugriff auf der rechten Seite unserer Homepage erreichbar.

-> zur Klassen- und Kursübersicht in Moodle

-> zur Benutzerkontenverwaltung (zum Beispiel zur Änderung der registrierten E-Mail-Adresse)

Welchen Anmeldenamen muss ich wählen?

Es muss der Anmeldename des Schulnetzes gewählt werden (entspricht dem Anmeldenamen in den Rechnerräumen). Im Regelfall sind dies die ersten 4 Buchstaben des Nachnamens gefolgt von den ersten 3 Buchstaben des Vornamens. Umlaute werden nach den üblichen Regeln ersetzt (ä->ae usw.).

Beispiel: der Anmeldename von Max Mustermann lautet "mustmax", der Anmeldename von Erika Musterfrau lautet "musteri". Käthe Müller wählt "muelkae", Jörg Schäfer "schajoe" und Jo Gut "gutjo".
Sollte der Anmeldename bereits vergeben sein: siehe nächste Frage.

Das Passwort ist unabhängig vom Schulnetz und kann innerhalb der vorgegebenen Regeln frei gewählt werden.

Mein Anmeldename existiert bereits, obwohl ich mich bisher noch nicht angemeldet habe.

In seltenen Fällen ist der Anmeldename bereits vergeben und es erfolgt eine entsprechende Fehlermeldung.

Bitte wählt in diesen Fällen nicht eigenständig einen anderen Anmeldenamen, sondern kontaktiert unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diese werden euch dann den zu wählenden Anmeldenamen zusenden.

Warum darf ich keinen anderen Anmeldenamen verwenden?

Über den Anmeldenamen ist eine eindeutige Zuordnung der Schüler*in zwischen Moodle und unserem Schulnetz möglich. Da dies die einzige Komponente des Accounts ist, die nicht geändert werden kann, kann so bei Problemen oder aber auch bei Missbrauch eine eindeutige Identifikation gewährleistet werden.

Warum muss die E-Mail-Adresse eindeutig sein?

Da die Anmeldung in Moodle auch alternativ mit der hinterlegten E-Mail-Adresse möglich ist, muss diese ebenso wie der Anmeldename im System eindeutig sein.

Meine Registrierung wurde abgelehnt. Was kann ich tun?

Jede Registrierung wird durch einen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geprüft. Voraussetzung für eine erfolgreiche Registrierung ist, dass der verwendete Vor- und Nachname dem auf der Schülerliste entspricht. Außerdem muss als Anmeldename der Schulnetzname gewählt werden (siehe entsprechende Frage).

Bei Unstimmigkeiten wird die Registrierung abgelehnt. In der Ablehnungsmail steht eine genaue Begründung für die Ablehnung. Diese bitte genau lesen und anschließend eine korrekte Registrierung durchführen. Notfalls (zum Beispiel bei mehreren Vornamen) hilft auch eine klärende Mail an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ich habe mich registriert, aber die Mail zur E-Mail-Adressbestätigung nicht erhalten.

Moodle versendet am Ende des Registrierungsprozesses eine automatisch generierte E-Mail zur Adressbestätigung. Diese sollte relativ zeitnah ankommen. Wenn auch nach mehreren Stunden noch keine Mail vom System eingetroffen ist, so ist diese eventuell im Spam-Ordner (oder Junk-Ordner) gelandet. Manche E-Mail-Provider filtern vermeintlichen Spam auch bereits auf den Servern aus und schicken einen sogenannten "Spam-Bericht".

Falls die Mail nicht ankommt oder nicht auffindbar ist, so hilft eine erklärende E-Mail von der gewünschten E-Mail-Adresse aus an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die verwendete E-Mail-Adresse wird dann auf Tippfehler überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Außerdem gilt diese E-Mail als Bestätigung deren Existenz und der Zugang kann direkt aktiviert werden.

Mein Anmeldename und mein Kennwort stimmen. Warum kann ich mich nicht anmelden?

Nach der Registrierung werden die Anmeldedaten durch einen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geprüft. Hierbei wird nicht nur die Korrektheit des Anmeldenamens geprüft, sondern auch die Zugehörigkeit zur Schule.
Erst dann wird der Zugang freigeschaltet und eine Anmeldung ist möglich.

Bei fehlerhaften Registrierungen wird der Zugang abgelehnt und vom System eine E-Mail mit der genauen Begründung der Ablehnung verschickt. Bitte unter Beachtung der Begründung neu registrieren.

Außerhalb der Ferienzeit erfolgt die Freischaltung in der Regel innerhalb von zwei Tagen.

Wo finde ich den Einschreibeschlüssel?

-> Die Möglichkeit der Selbsteinschreibung ist deaktiviert! Ein Zugriff auf die Lerngruppenseiten ist nur noch nach ausdrücklicher Einschreibung durch eine Lehrkraft möglich. Es entfällt auch die Möglichkeit, Geschwisterkinder als Ersatz einzutragen!

Ich konnte mich in Moodle anmelden, kann aber auf keinen Kurs zugreifen.

Die erfolgreiche Registrierung in Moodle ist ein wichtiger erster Schritt. Der Zugriff auf die Inhalte der Lerngruppenseiten ist jedoch erst möglich, sobald der Account durch eine Lehrkraft der Lerngruppe zugeordnet wurde.

Ich weiß mein Kennwort nicht mehr. Wie kann ich es ändern?

Beim Login befindet sich auch eine "Kennwort vergessen"-Funktion, über die man selbst das Kennwort neu setzen kann. Das Kennwort für Moodle ist unabhängig vom Kennwort für das Schulnetz.

Ich muss in Moodle eine Aufgabe abgeben. Wie?

-> Anleitung zur Abgabe von Aufgaben in Moodle.

-> Bei YouTube gibt es auch ein gut erklärtes Video von Robert Steffens (Gesamtschule Immanuel Kant Falkensee) hierzu.

Ich möchte nicht, dass andere Teilnehmer*innen meine E-Mail-Adresse sehen können. Wie kann ich diese ausblenden lassen?

Über das Menü oben rechts kann man die Einstellungen zum persönlichen Profil bearbeiten. Unter anderem kann dort die Sichtbarkeit der E-Mail-Adresse angepasst werden.
Um zu verhindern, dass andere Teilnehmer*innen (also in der Regel Mitschüler*innen) die E-Mail-Adresse angezeigt bekommen, muss die Sichtbarkeit auf "E-Mail-Adresse nur für privilegierte Personen sichtbar" eingestellt werden.

Kann ich meine eingetragene E-Mail-Adresse ändern?

Ja, aber die Änderung der E-Mail-Adresse ist nicht direkt möglich. Hierzu ist die Benutzerverwaltung aufzurufen. Im oberen Bereich existiert unter "Einstellungen" der Menüpunkt "Profil", unter dem man die hinterlegte E-Mail-Adresse ändern kann.
Vorsicht: Bitte nicht versehentlich den Zugang löschen! Dadurch werden auch alle Abgaben und Beiträge unwiederbringlich gelöscht!

Was bedeuten die Kästchen auf der rechten Seite jeder Aktivität?

Um selbst den Überblick über die bereits erledigten Aufgaben zu behalten, kann eine Schüler*in mit dem Kästchen markieren, welche Aufgaben bereits abgeschlossen wurden. Im Dashboard wird dann unter dem Kurs angezeigt, wie viel Prozent der Aufgaben in der entsprechenden Lerngruppe erledigt wurden (zum Beispiel "20 % abgeschlossen").

Sollte das Kästchen nicht sichtbar sein, so wurde vom Kursersteller die entsprechende Option deaktiviert.

Was ist das Dashboard?

Die Lösung über "Klassenseiten" während der Corona-Schließung entspricht nicht der intendierten Nutzungsart von Moodle. Dies war in dieser Situation eine relativ zügig umsetzbare Notlösung.

Durch die intensivere Nutzung von Moodle sind inzwischen einzelne "Klassenseiten" und insbesondere die Oberstufenseiten sehr unübersichtlich geworden und viele Lehrer*innen gehen zu Unterseiten (sogenannte "Kurse") für die jeweiligen Fächer über. Dadurch stehen deutlich mehr interaktive Möglichkeiten zur Verfügung, die das Unterrichten auch über die Schließungsphase hinaus unterstützen.

Ähnlich wie im "normalen" Unterricht legt die Lehrer*in für jede ihrer Lerngruppen einen eigenen Kurs an und unterrichtet die Lehrplanthemen des Faches in diesen Kursen. Es stehen vielfältige Elemente zur Verfügung, unter anderem auch die schon bekannten Elemtente wie abzugebende Aufgaben, gemeinsam bearbeitbare Dokumente, Kontrolltests, usw.
Theoretisch sind auch interaktive Videoeinheiten möglich. Die Videokonferenzoption ist jedoch in RLP aufgrund der auf absehbare Zeit noch zu schwachen Performance nicht aktiviert.

Das Dashboard dient hierbei jedem Benutzer (Lehrer*in, Schüler*in) als Ausgangspunkt in Moodle. Vergleichbar mit dem Stundenplan haben die Schüler*innen direkten Zugriff auf die einzelnen Fächer und die Lehrer*innen Zugriff auf ihre einzelnen Lerngruppen.

Im Dashboard finden sich neben der Kursübersicht zum Beispiel auch ein Kalender mit anstehenden Abgabeterminen. Bei den einzelnen Kursen findet sich auch die Angabe, wie viel Prozent der Aufgaben des entsprechenden Kurses bereits erledigt wurden (siehe vorige Frage). Die aktuellen Kurse werden zusätzlich in der linken Seitenleiste als Direktlink angezeigt.

Jede Benutzer*in sollte das Dashboard als Lesezeichen im Browser setzen, am besten zum schnellen Zugriff in der Lesezeichen-Symbolleiste.
Das Dashboard ist außerdem auch über den "moodle@RLP"-Link im Schnellzugriffsbereich auf der Homepage direkt erreichbar.

Was bedeutet "Zugang erweitern"?

Dies bietet die Möglichkeit, sich mit den gleichen Anmeldedaten bei verschiedenen Institutionen, die mit moodle@RLP arbeiten, zu registrieren. Da Schüler*innen in der Regel nur an einer Schule unterrrichtet werden (und wir an unserer Schule strenge Vorgaben zum Anmeldenamen machen), ist diese Funktion hier ohne Bedeutung.

Ich erhalte dubiose Fehlermeldungen. Was ist los?

In Spitzenzeiten ("normale" Schulzeiten) kommt es gelegentlich zu Engpässen und es erscheinen Fehlermeldungen aller Art. Hier ist eine gewisse Gelassenheit und Flexibilität in der Zeiteinteilung hilfreich, zumal von den Schüler*innen in der Regel keine Präsenz in Moodle zu speziellen Zeiten gefordert wird. Die Aufgaben können ohne Moodle vorbereitet und zu "günstigen" Zeiten hochgeladen werden. Notfalls ist auch eine Einreichung per E-Mail an die Kolleg*in möglich.

Warum ist Moodle manchmal überfordert?

Auf moodle@RLP haben alle Schulen im Land Zugriff. In RLP gibt es ca. 1490 Schulen mit etwa 43.000 Lehrkräften, davon rund 30.000 an weiterführenden Schulen und über 400.000 Schüler*innen, davon ca. 260.000 an weiterführenden Schulen. Auch wenn nicht alle das System nutzen, so ist durch in allen Schulen der Bedarf an der Plattform sprunghaft gestiegen.
(Zahlenquelle: Statistisches Landesamt RLP)

Im Jahr 2020 wurden große Schritte zur Leistungsverbesserung von moodle@RLP unternommen. Neben der Hardwareaufrüstung erfolgte auch ein Umzug in ein leistungsfähigeres Rechenzentrum an der Universität Mainz mit einer Upload-Anbindung von ca. 40 GBit/s.

Das Pädagogische Landesinstitut, welches moodle@RLP betreut, arbeitet weiterhin intensiv daran, den stabilen Betrieb zu ermöglichen. Infos hierzu finden sich auch auf https://lernenonline.bildung-rp.de/.
Die PL-Spotlights bieten rund um das Thema Digitales Lernen kurze Videos. Diese sind zwar erstgradig an Lehrer*innen adressiert, bieten aber auch für andere Zielgruppen interessante "Infohäppchen".

Aktuelle Seite: Start Schüler*innen Schüler/innen Tipps zu Moodle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.